Mutter Wolffen-Nachmittage

Mutter Wolffen ist eine Symbolfigur von Erkner. Sie ist eine der Hauptgestalten der Diebskomödie „Der Biberpelz“ von Gerhart Hauptmann, der vier Jahre seines Lebens in Erkner verbrachte. Das Urbild dieser literarischen Figur war die Erkneraner Waschfrau Marie Heinze – eine resolute Frau, die Mund und Herz auf dem rechten Fleck hatte.

1993 begann die Veranstaltungsreihe „Treff bei Mutter Wolffen“ im Heimatverein. Viele Gäste konnten wir im Laufe der Jahre im Heimatverein begrüßen. Einige Mitglieder berichteten von ihren Reisen und auch die Polizei, die Feuerwehr, der Förster, der „Weiße Ring“ trugen u. a. dazu bei, dass die Nachmittage Interessantes boten. Ja, sogar der Hauptmann von Köpenick war bei uns zu Gast. Hin und wieder lädt Mutter Wolffen ihre Gäste auch ins Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner ein. Dort werden dann verfilmte Werke des Dichters gezeigt.

Wir freuen uns, Sie bei einer unseren nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Die Termine entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsplan. Der Eintritt ist frei.